Tel: 0906 40249950 kostenlose Beratungshotline (8 – 17 Uhr)

VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG ab 30 €

Oft liest man in Studien und Erfahrungsberichten über die positive Wirksamkeit von Cannabidiol bei entzündungsbedingten Schmerzen. Auch während des Krankheitsverlaufs einer Erkältung oder Grippe können diese auftreten. Aber kann CBD wirklich bestimmte entzündungshemmende Medikamente wie Antibiotika ersetzen? Wir haben den Selbsttest gemacht mit beeindruckenden Ergebnissen.

Winterzeit ist Erkältungszeit! Vor allem in den nass-kalten Wintertagen ist das menschliche Immunsystem empfindlicher und anfälliger für Viren und Bakterien. Hin und wieder ist es mit Schnupfen, Husten und Kopfschmerzen nach ein paar Tagen überstanden, jedoch können diese Verläufe auch schwerwiegender ausfallen. Entzündeter Hals und Rachenraum sowie eitrige Mandeln ist kein seltenes Krankheitsbild zu dieser Zeit. Ab diesem Zeitpunkt scheint Antibiotika oft der letzte Weg zur Besserung, nur zu welchem Preis? Ressistenz, Nebenwirkungen bis hin zur großen Belastung der Nieren müssen in Kauf genommen werden.
 
Wie kann CBD bei Entzündungen helfen?
 
Es gibt zwei Haupt-Cannabinoid “Rezeptoren” im menschlichen Nervensystem, CB1 und CB2. Diese sind die Interaktionspunkte für Cannabinoide, die in den Kreislauf eingeführt werden und Teil des Endocannabinoidsystems. CB1-Rezeptoren kontrollieren Wahrnehmung, Gedächtnis, Stimmung, Schlaf und Appetit, CB2-Rezeptoren beeinflussen das Immunsystem.
 
Studien beweisen
 
Einer Studie zufolge, die in der Zeitrschrift Radikale Biologen & Medizin des US-Forschers G.W. Booz vom Medical Cender der University of Mississippi veröffentlicht wurde, kann CBD die Entzündungswerte rapide senken. Dadurch kann das Risiko von Organschäden und Funktionsstörungen deutlich verringert werden. Eine weitere Studie hat die Konzentration von C-reaktivem Protein (CRP), einem Marker für Entzündungen, an 9000 Personen untersucht die regelmäßig Cannabis konsumieren. An einer Vielzahl der getesteten Personen konnte ein deutlich geringerer CRP Wert festgestellt werden, als bei Personen die nicht mit Cannabis in Verbindung kamen.
 
Nachdem auch ich (Andreas vom CBDproHanf-Team) mit deutlich entzündetem Rachenraum zu kämpfen hatte, nahm ich dies als Chance, um unsere RelaxCaps auf ihre entzündungshemmende Wirkung zu testen.
Nach der zweiten Einnahme (1-0-1) stellte ich bereits eine leichte Besserung fest. Schlussendlich konnte ich nach 3 Tagen (6 Kapseln a 240mg CBD) einen kompletten Rückgang der Entzündung verzeichnen.
Fazit
 
Cannabinoide unterdrücken Entzündungsreaktionen und vermindern Krankheitssymptome, ohne die Nieren zu schädigen oder anderweitigen Nebenwirkungen. Somit kann CBD in manchen Fällen durchaus eine gesunde Alternative zu entzündungshemmenden Medikamenten sein.
 
 
 
 
Quelle:
http://www.hanfkultur.com/hanfoel-gegen-entzuendung-studien-zeigen-vorteile-von-cbd-als-entzuendungshemmendes-mittel/
Dein Warenkorb ist leer
0
Datenschutz
CBDproHanf UG (haftungsbeschränkt), Besitzer: CBDproHanf UG (haftungsbeschränkt) (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
CBDproHanf UG (haftungsbeschränkt), Besitzer: CBDproHanf UG (haftungsbeschränkt) (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.