Was macht die Aleppo Naturhaarseife so besonders?
Unsere Seife besteht ausschließlich aus pflanzlichen Inhaltsstoffen, inklusive Hanf, und ist somit vegan.
Sie besteht lediglich aus Wasser, verseiftem Oliven- und Kokosöl, einem pflanzlichen Befeuchtungsmittel (Glycerin), kaltgepresstem Hanfsamenöl und einem natürlichem Schaumbildner (Cocamidopropyl Betaine).
 
 
 
Dadurch enthält sie keine künstlichen Duftstoffe, keine künstlichen Farbstoffe und zusätzlich kein Palmöl.
Mit diesen Eigenschaften ist sie für alle Haartypen geeignet, vor allem auch für empfindliche Haut, da sie rückfettend wirkt. Gleichzeitig sind Naturseifen zu 100% abbaubar und belasten die Umwelt nicht mit Mikroplastik, wie es bei handelsüblichen Seifen häufig der Fall ist. Zusätzlich bringt unsere Seife keine Plastikverpackung mit sich.
 
 
Was bedeutend rückfettend?
Durch Rückfettung werden Hautirritationen und trockene Haut vorgebeugt, da die fettige Seife ein zu starkes reizen oder Austrocknen beim Waschvorgang verhindert.
 
 
Was sollte man noch wissen?
Zu beachten ist, dass es etwa 3-4 Wochen dauern kann, bis sich die Haare bzw. die Kopfhaut an die Seife gewöhnen. Vor allem wenn man zuvor Seifen mit Silikonen verwendet hat. Bei manchen mehr und bei manchen weniger. Man wird auf jeden Fall feststellen, dass die Haare sich nach dem Waschen mit Naturseife anders anfühlen, als nach dem Waschen mit regulärem Shampoo. Nach der Umstellungsphase wird häufig berichtet, dass man seine Haare im Allgemeinen weniger waschen muss, da sie nach dem Waschen länger „sauber“ bleiben.
Richtige Anwendung für beste Ergebnisse: Die Haarseife ist in der Anwendung unkompliziert. Sie kann entweder in den Händen aufgeschäumt oder direkt auf dem nassen Haar eingerieben werden. In beiden Fällen wird die Seife anschließend auf der Kopfhaut gut einmassiert. Wichtig: Spüle danach dein Haar gründlich aus. Achte auch darauf, die Seife nach der Benutzung trocken zu lagern, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten! Abhängig vom pH-Wert, der Härte und des Kalkgehaltes deines Leitungswassers, kann die Haarwäsche unterschiedliche Ergebnisse liefern. Für ein angenehmes Haargefühl sind Rinsen nach Benutzung der Haarseife oft unerlässlich. Sollte dein Haar nach dem Waschvorgang matt und glanzlos wirken, spüle ganz einfach mit kaltem Wasser nach. Die durch die Haarwäsche aufgeraute Schuppenschicht der Haare wird dadurch wieder angelegt und das Haar erhält Glanz und Geschmeidigkeit. Wirkt dein Haar nach der Wäsche dagegen eher fettig, wende die sauren Rinse an. Hiermit entfernst du in den Haaren verbliebene Seifenreste. Spüle in diesem Fall dein Haar mit 1 Liter kaltem Wasser und 2 EL Apfelessig oder dem Saft einer halben Zitrone. Du kannst die Rinse nach jeder Haarwäsche, einmal wöchentlich oder nach Bedarf anwenden. Die Rinse sollte im Haar verbleiben und nicht ausgespült werden